Rattenfloh

Während die männlichen Rattenflöhe 1,4-2mm lang werden, sind die Weibchen mit einer Länge von 1,9-2,7mm etwas größer. Die Tiere können von den Ratten auch auf die Menschen übergehen und wie andere Floharten die sehr gefährliche Pest übertragen. In einigen tropischen Ländern ist der Rattenfloh heute noch der Ãœberträger der gefährlichen Pestkrankheit. Der Floh verursacht ansonsten einen ähnlichen Schaden wie der Menschenfloh und saugt nach seinen schmerzhaften Stichen das Blut von Katze, Hund und Mensch. Um sich komplett vollzusaugen, sticht er oft mehrmals hintereinander und verursacht einen tagelangen Juckreiz. Weitere Symptome zeigen sich durch die Bildung von Papeln und Quaddeln. Eine Ãœbertragung von Bandwürmern ist bei der Kontamination mit dem Rattenfloh möglich.

» zurück zum Schädlingslexikon