Hausmilbe

Das achtbeinige Tier ist bei einer Größe von 0,5 mm nur mit starker Vergrößerung zu erkennen. In Räumen mit einer hohen Luftfeuchtigkeit und Schimmelbildung kommt es zur Massenvermehrung. Im Hausstaub kommen häufiger die Hausstaubmilben (Dermatophagoides) vor. Deren Weibchen sind nur 0,3-0,4 mm lang. (Männchen 0,2-0,3 mm). Die Tiere überziehen die Polstermöbel und Wände in Lagerräumen und Wohnungen mit einem schmutzig weißen, staubartigen Belag. Bei empfindlichen Personen können Symptome wie Asthma und Hauterkrankungen auftreten. Der Schädling verursacht die "Hausstaubmilbenallergie".

» zurück zum Schädlingslexikon